Versandkosten für SB-24370
Zone 1 (Deutschland) 2,50 €
Zone 2 (EU) 7,00 €
Zone 3 (Restl. Europa) 9,00 €
Zone 4 (Weltregion 1) 9,00 €
Zone 5 (Restl. Welt) 9,00 €
Angebot SB-24370Schließen
Der Fall Löwen 1914 und was dort wirklich geschah. Eine kriegsgeschichtliche Antwort deutscher Soldaten auf die Beschuldigungen von Dr. Peter Schöller.
Der Fall Löwen 1914 und was dort wirklich geschah. Eine kriegsgeschichtliche Antwort deutscher Soldaten auf die Beschuldigungen von Dr. Peter Schöller.

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Bildergalerie zu öffnen.

Preis: 58,00 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)

Hahn, Wilhelm / Kühl, Johann (Hrsg.): Der Fall Löwen 1914 und was dort wirklich geschah. Eine kriegsgeschichtliche Antwort deutscher Soldaten auf die Beschuldigungen von Dr. Peter Schöller.

Auflage

Plön, Hermann Sönksen, 1963.

Am 25. August 1914 rückten deutschen Truppen in die belgische Stadt Löwen ein und machten in den folgenden Tagen die Stadt weitgehend dem Erdboden gleich. Dabei starben ca. 250 belgische Zivilisten. Nach deutschen Angaben war die einrückende Truppe, die zunächst auf keinen Widerstand gestoßen war, zuvor von Heckenschützen aus den Gebäuden der Stadt heraus beschossen worden. Der Privatdozent Peter Schöller, Assistent am Provonzial-Institut für westfälische Landes- und Volkskunde in Münster, bestritt in seiner Schrift "Der Fall Löwen und das Weißbuch" diese Notwehrversion und stieß damit in der deutschen Öffentlichkeit auf heftigen Widerspruch.

Exemplar

87 S., 1 Bl. Original-Broschur.

Tadelloses Exemplar. Ein Original-Schreiben des Mitherausgebers Johann Kühl vom 15. Februar 1964, in dem sich dieser von Schöllers Thesen distanziert, beiliegend.

SB-24370

Das Angebot wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.